19
MAI
2014

Prinzencup 2014

Der Segelclub am Prinzensteg lud zur schon traditionellen O’pen BIC Regatta auf den Halterner Stausee ein. Insgesamt hatten 18 Segler vom Rhein, der Ruhr, der Ems und der Ostsee gemeldet.

Auch der Wind hatte ein Einsehen und blies schon am Samstag kräftig über den See. Die ersten drei Wettfahrten wurden bei 2- 3 bft gesegelt und bei den weiteren Wettfahrten frischte der Wind noch einmal deutlich auf. So brachte schon der Samstag spannende Rennen und für jeden gute Bedingungen. Waren in den ersten Wettfahrten die Leichten bevorteilt, schlug die Stunde der Schwereren am späteren Nachmittag.

Jouri Clephas meisterte die von Peter Jäckel originell gelegten Kurse ganz souverän und ging mit drei Siegen in Führung vor Carolina Horlbeck und Tristan Zinn. Der Windfinder sagte für Sonntag 5-6 bft. voraus und das Wetteramt beglückte das Regattateam sogar mit einer Sturmwarnung für den Mittag.
Nach ernsten Diskussionen, ob bei diesen Bedingungen Segeln für alle verantwortbar sei, entschied die Regattaleitung bei ca. 22 Knoten Wind einige Starts zu wagen. Der Wind kam konstant aus einer Richtung und es waren genügend DLRG-Boote auf dem Wasser, sodass die Risiken beherrschbar schienen. Ausnahmsweise hatte der Windfinder recht und ab 11 Uhr konnten zwei tolle Wettfahrten gesegelt werden, bevor Peter Jäckel die Starter wegen der Sturmwarnung mittags in den Hafen schickte. Der stramme und leicht böige Wind von 22 bis in der Spitze 30 Knoten trieb den älteren Seglern ein Strahlen ins Gesicht und führte die Youngster an ihre Grenzen. Endlich konnten unsere Aktiven auch einmal auf einem Binnengewässer zeigen, welches Geschwindigkeitspotential in den O’pen BICs steckt.
Actionsegeln vom Feinsten !

Jouri konnte mit einem weiteren Sieg seine Führung vor Carolina und Tristan verteidigen, während es spannende Matches um die folgenden Plätze gab. So pflügte der bei den gewöhnungsbedürftigen Raumwindstarts gekenterte Felix Cremer energisch von hinten durchs Feld und die Leichtgewichte Yannick Wolf, Hannah Harnack und der bravouröse Paul Klitzke (schriftliches Zitat des Präsidenten der BIC-KV auf der Internetseite) kämpften bis zur Erschöpfung um Ihre Plätze.

Toll, dass im O’pen BIC auch die leichten Segeler solche Bedingungen beherrschen können!

Jouri Clephas gewann am Ende overall und damit auch die U19 vor Lina Jo Bergmanns aus Jemgum und dem Bonner Felix Cremer, der am Sonntag das neue rote O’pen BIC Segel präsentierte. Grandios fuhr Carolina Horlbeck aus Lübeck in der U14 auf den ersten Platz und wurde mit nur zwei Punkten Rückstand zweite der Gesamtwertung. In der U14 wurde Tristan Zinn aus Köln zweiter vor Annika Kemper aus Uerdingen und Hannah Harnack aus Lübeck. Paul Klitzke belegte einen souveränen 5. Platz obwohl er mit 10 Lenzen der deutlich jüngste Teilnehmer war. Damit ist für Paul die Qualifikation für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Juli 2014 in Surendorf schon sicher! Ende Mai 2014 geht`s dann zum Training und dem Baltic Easter Cup II bereits wieder hoch nach Surendorf zu Martin Kaufmann und dem Team von Nordwind. Dort werden auch die deutschen Meisterschaften Mitte Juli 2014 gesegelt – die Teilnahme qualifiziert dann auch zum Startrecht bei den Weltmeisterschaften Ende Juli 2014 in Travemünde – eine Riesenchance und sicher auch ein Riesenerlebnis für alle Youngster!!!

Autor: Paul Klitzke

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: