12
JUL
2015

YCP Team segelt in der Biskaya

FREIZHEIT segelt COUPE DE L’AMIRAL

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat eine Crew des YCP an einer Atlantik-Regatta teilgenommen. Die Crew der FREIZHEIT, Manni Franken (Steuermann), Mattis Franken (Großschot und Bowman), Conny Franken und Fabian Solf (Genua-, Gennaker-, Spinnakertrimm), begannen das Segeln mit diesem Boot direkt mit einer Regatta. Wie kann man ein Boot besser kennenlernen?

Die Anmeldung zum Coupe de l’Amiral war etwas aufwendig gewesen, da sich jedes einzelne Crewmitglied zuerst eine französische Segellizenz beschaffen musste. Die FFV (Fédération Francaise de la Voile), das französische Gegenstück zum DSV, stellt unter Vorliegen bestimmter Bedinungen solche Lizenzen aus. Unter anderem mussten die deutschen Segelscheine und Gesundheitszeugnisse der Teilnehmer vorgelegt werden. Trotzdem waren die Organisatoren dieser Regatta, der Club Nautic Marine in Lorient, sehr hilfsbereit und schien sich über die Teilnahme des deutschen Teams zu freuen, was besonders am Abend des zweiten Segeltages deutlich wurde, als alle Segler auf einen Apéritif im Le Cercle, dem Clubhaus des Segelvereins auf dem Militärgelände des Verteidigungsministeriums, zusammen kamen. Wo sonst werden deutsche Segler von Offizieren der französischen Marine per Handschlag begrüßt?

Die Regatta selbst verlief für das Team entspannt, machte viel Spaß und erlaubte den Einsatz aller möglichen Segel, die das Team zuvor noch nicht hatte einsetzen können. Es war der erste gemeinsame Tag an Bord. Leider gab es auch noch keinen Messbrief, so dass die FREIZHEIT mit dem übelsten Rating versehen wurde, das möglich war. Mittlerweile sind aber alle Segel vermessen und der Messbrief für die Teilnahme an ORC – Regatten ist in der Mache.

Der Kurs am Samstag war ein Küstenkurs vor der Bucht von Lorient, kein Up-and-Down, am Sonntag wurde die Ile de Groix umrundet. Vor wenigen Wochen waren hier die Volvo-Ocean-Racer unter Führung des Frauenteams aus Schweden eingelaufen.

Freizheit-Lorient

FREIZHEIT, eine JPK 10.10, war am Samstag fünftes Boot an der Finishline, am Sonntag zweites von 28 teilnehmenden Booten.

Autorin: Conny Franken

%d Bloggern gefällt das: